Künstler Backup

Reto Boller (1966)

1990 –95 Hochschule der Gestaltung Zürich
1993 –94 Hoogeschol voor de Kunsten Arnhem (NL)
1996/1997/1998 Eidgenössischer Preis für freie Kunst
1996/2000/2002 Stipendium der Stadt Zürich
1999/2001/2002 Stipendium des Kantons Zürich
2017 Förderpreis des Kantons Zürich
wird vertreten durch: Galerie Mark Müller, Zürich Galerie Mueller-Roth, Stuttgart Häusler Contemporary, München/Zürich
Seit 2007 Professur für Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.
lebt in Zürich (CH)
http://www.retoboller.com

Reto Boller DH-17.1 (Deer Hunter), Handschuhe, Holz, Acryl, Leim, 60 x 52 x 30cm 2017

John Beech (1964)

1986 B.A. University of California, Berkeley
1999 Pollock-Krasner Foundation Award
wird vertreten durch: Anglim Gilbert Gallery, San Francisco Charlotte Jackson Fine Art, Santa Fe Galerie Gisèle Linder, Basel Haus der Kunst St. Josef, Solothurn Galerie Les Filles du Calvaire, Paris Daniel Marzona, Berlin
lebt in New York (USA)
http://www.john-beech-nywn.squarespace.com

John Beech Photo-Painting #112 2015
John Beech, Photo-Painting #112, 2015, 30.5 x 40.5 x 2.5

Jan Czerwinski (1966)

1998 / 2000 Werkbeiträge des Kantons Zürich
1996 – 2011 Atelier der Stiftung Binz39
Ausstellungen (Auswahl): Galerie Schedler Zürich, Galerie Schwind Frankfurt, Galerie Stefan Witschi Zürich, Mitart Gallery Basel, Strychnin Gallery Berlin, Pthalo Gallery Vancouver, Künstlerbund Tübingen, Kunstverein Marburg, Kunstzeughaus Rapperswil.
wird vertreten durch: Sam Scherrer Contemporary
Dozent an der Kunstschule Wetzikon
lebt und arbeitet in Uster
http://www.janczerwinski.wixsite.com/malerei

CZERWINSKI_2013_melancholikerin_30x50
Jan Czerwinski, Melancholikerin, Öl auf Leinwand, 2013, 30 x 50

Andrea Heller (1975)

1998 – 2001 Hochschule für Bildende Künste Hamburg (D)
2001 – 2003 Hochschule der Künste Zürich
2004 – 2006 Atelier Binz 39, Zürich
2006 Cité internationale des Arts, Paris
2010 – 2014 Aufenthalt in Paris
2014 Preisträgerin des Prix Anderfuhren
lebt in Evilard und Biel
http://www.andreaheller.ch

Andrea Heller,untitled, 2017, ink on paper, 205 x 150 cm
Andrea Heller, untitled, Tinte auf Papier, 2017, 205 x 150

Velimir Ilišević (1965)

1992 Vorkurs Schule der Gestaltung, Zürich
Ausstellungen (Auswahl):
2017 Stanistaduha, Museum of Kozara, Prijedor (BIH), Visconti Fine Art, Ljubljana, (SLO) 2016 Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen Galerie Silvan Fässler Fine Art, Zug
2015 Galerie Sylva Denzler, Zürich Kunstverein Ulm (D)
2014 Kunstmuseum Bern SKC Belgrad, (SRB)
2013 Kunstraum Engländerbau, Vaduz, (FL)
lebt in Stein am Rhein
http://www.ilisevic.com

Reproduktion Velimir Ilisevic
Velimir Ilišević, Hodlers Spiel 1, Öl auf Leinwand, 2013, 200 x 180

Rachel Lumsden (1968)

1987 – 1991 B.A. (Honours) Fine Art, Nottingham Trent University
1995 – 1998 M.A. Painting The Royal Academy School, London
2009 St. Galler Förderpreis
2011 Vorarlberg International Art Prize, Bregenz (AT)
2014 Kantonales Stipendium, St. Gallen 2016 Kantonales Stipendium, Thurgau
2017 Prix Maude Mottier, Pasquart, Biel
seit 2007 Dozentin an der Hochschule für Design & Kunst, Luzern
lebt in St. Gallen und London
http://www.rachel-lumsden.info

Rachel Lumsden, Elder Flower, Oil on Canvas 2015, 210 x 170
Rachel Lumsden, Elder Flower, Öl auf Leinwand, 2015, 210 x 170

Clio Newton (1989)

2007 – 2011 Cooper Union for the Advancement of Science and Art, New York
2011 – 2013 Florence Academy of Fine Arts, Florenz
2016 – 2018 M.F.A. Zürcher Hochschule der Künste, Zürich
2011 Pietro and Alfrieda Montana Drawing Prize
2013 / 2016 Elizabeth Greenshields Grant Award
2015 akku Artist in Residency Award, Uster
wird vertreten durch: Peter Marcelle Project, New York
lebt in Zürich
http://www.clionewton.com

Clio Newton, Charcoal on Paper, 240 x 180, 2017
Clio Newton, Aman, Kohle auf Papier, 2017, 150 x 228

Léopold Rabus (1977)

1993 – 94 Art School de Meuron, Neuchatel
1994 Ecole dArt La-Chaux-de-Fonds
2000 Cité internationale des Arts, Paris
2005 Premio Lissone, Italy
2006 Eidgenössischer Preis für Kunst
2017 Einzelausstellung im Museum Langmatt, Baden
wird vertreten durch: aeroplasics, Brüssel
lebt in Neuchatel http://www.leopoldrabus.aeroplastics.net/index.php

Léopold Rabus,ébauche d'une colonnade romaine
Léoplod Rabus, ébauche d’une colonnade romaine, Öl auf Leinwand, 2017, 220 x 300

Martin Reukauf (1970)

1990 – 1991 Vorkurs Schule für Gestaltung, Zürich
1995 – 1997 Hoogeschool voor de Kunsten, Arnhem NL
1997 – 1998 Ateliers Arnhem, Arnhem NL
2000 Kiefer Hablitzel Stipendium
2015 Werkbeitrag des Kantons Zürich
seit 2015 Präsident der Artist in Residence Programms akkuatelier Uster
wird vertreten durch: Haus der Kunst St. Josef, Solothurn
lebt in Zürich
http://www.reukauf.ch

Martin Reukauf, Wald (665) 2017 70 x 100
Martin Reukauf, Wald (665), Öl auf Leinwand, 2017, 70 x 100

Felix Studinka (1965)

1994 Lizenziat in Kunstwissenschaft, Kunstgeschichte Ostasiens und Filmwissenschaft, Universität Zürich.
2007 – 2006 Kurator am Museum für Gestaltung Zürich.
Seit 2009 Ausstellungen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz.
Aufenthalte und Residencies in Japan, Italien, Grossbritannien, Schweiz, Kamerun.
Wird vertreten durch: Galerie Sylva Denzler, Zürich Galerie LIGNEtreize Carouge-Genève
lebt in Zürich
http://www.studinka.net

Felix Studinka, Tusche auf Papier auf Leinwand, 140 x 110, 2016
Felix Studinka, Gouache auf Papier, 2015, 140 x 110

Stephan Jon Tramèr (1956)

Matur am Humanistischen Gymnasium Basel
Vorkurs und Studium zum Lehramt für Bildende Kunst an der Schule für Gestaltung Basel
1979/80 Studium der klassischen Maltechnologien an der Hochschule der Künste HdK, Berlin (West)
Seit 1986 teilzeitliche Mitarbeit in der Abteilung für Monumentenarchäologie (Bauforschung) bei der Kantonalen Denkmalpflege Basel-Stadt
1978-2009 im Atelierhaus der GGG in Basel
Seit 2009 Atelier der „Fabrik culture“ in Hégenheim, Frankreich.
Studienreisen in Ostdeutschland, Italien, Polen, Spanien, Ungarn, USA.
lebt in Basel
http://www.stephan-jon-tramer.ch

Stephan Tramèr, Nächtlicher Aufruhr, 87 x 125, 2016, Öl auf Leinwand
Stephan Jon Tramèr, Nächtlicher Aufruhr, Öl auf Leinwand, 2016, 87 x 125

Frank oude Weernink (1967)

1986 – 1988 DEVA vakschool Almelo
1988 – 1993 AKI Academie voor beeldende Kunst Enschede
1995 – 1996 Pedagogisch Technisch Hoogschool Eindhoven 2e graad lerarenopleiding
1999 individuele Subsidie voor beeldende Kunst Gelderland
2002 BasisstipendiumFonds voor beeldende Kunst Amsterdam
2011 – 2013 Kurator und Sammlungsbeauftragter im Museum Tricot Winterswijk
arbeitet seit 2007 als Kunstdozent
lebt in Arnheim (NL)
http://www.denoodzaak.eu

Frank oude Weernink, zonder titel, Olie op Doek, 150 x 140 2016
Frank Oude Weernink, zonder Titel, Öl auf Leinwand, 2016, 150 x 140